Ultraschall 2017-02-03T17:15:02+00:00
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Ultraschall
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Ultraschall

Ultraschall

Der Ultraschall, auch Sonographie genannt, kann als schmerzfreies, gänzlich unschädliches Verfahren vielseitig eingesetzt werden, z.B. bei Untersuchungen der Bauchorgane, Schilddrüse, der Gefässe, der Brust oder bei Untersuchungen der Gelenke.

Die Ultraschalluntersuchung kann im Sitzen, Stehen oder Liegen stattfinden – je nach Gebiet. Der Arzt bestreicht den Schallkopf mit Ultraschallgel, sodass ein Kontakt zwischen Schallkopf und Körperoberfläche stattfindet.

Der Sonograph sendet über den Schallkopf Ultraschallwellen ins Gewebe. Diese Wellen werden je nach Struktur unterschiedlich reflektiert.

Daraus wird ein Bild errechnet, welches dem Arzt und dem Patienten direkt am Monitor angezeigt wird.

Die Dauer der Untersuchung variiert zwischen 5-30 min, abhängig von der zu untersuchenden Körperregion und Fragestellung.

Bei Bedarf können sonographisch gesteuerte Feinnadelpunktionen oder Biopsien z.B. der Brust, der Schilddrüse oder von Lymphknoten erfolgen. Der Ultraschall dient dabei der korrekten Nadelführung, um sicherzustellen, dass die Probe aus dem gewünschten Bereich entnommen wird.

zurück zur Übersicht
Wissenswertes zur Untersuchungsvorbereitung