Mammographie 2017-03-10T18:03:37+00:00

Mammographie

Die Mammographie ist ein bildgebendes Verfahren mit weicher Strahlung zur Diagnostik der weiblichen (ggf. auch männlichen) Brust. Die Untersuchung erfolgt an einem speziellen Röntgengerät auf digitaler Basis.

Die Brust wird aus zwei (oder bei Bedarf mehreren) Richtungen aufgenommen. Während der Aufnahme wird die Brust zwischen einem Objekttisch und einer Plexiglasplatte leicht komprimiert. Dies ist notwendig, um die Brustregion bestmöglich abzubilden.

Durch die erforderliche Kompression der Brust kann die insgesamt ca. 15-20 Minuten dauernde Untersuchung kurzzeitig während der wenigen Sekunden dauernden Kompression als leicht unangenehm empfunden werden, diesbezüglich hat aber in den letzten Jahren mit den modernen Geräten eine deutliche Verbesserung stattgefunden.

Bei der Tomosynthese, welche sowohl in der Diagnostik als auch im Screening zur Anwendung kommen kann, werden aus lückenlosen, niedrig dosierten Einzelschichten dreidimensionale Bilddaten berechnet.

Dadurch werden Überlagerungen reduziert, die Brustkrebserkennungsrate gesteigert und das bei Reduktion unnötiger Verdachtsfälle. Die durchschnittliche Aufnahmedauer beträgt hierbei 10 s.

Die Strahlendosis der Tomosynthese ist bei unserem hochmodernen Gerät Senographe Pristina 3D (die dritte Installation weltweit und die erste im deutschsprachigem Raum) vergleichbar mit der Dosis einer herkömmlichen Mammographie.

Da die Qualität der Untersuchungsergebnisse bei einer Mammographie auch davon abhängt, wie entspannt eine Patientin während der Untersuchung ist und je leichter somit die Positionierung fällt, steht der Patientenkomfort bei uns klar im Fokus. Unser Gerät verfügt über einen sehr schmalen und extradünnen Detektor mit abgerundeten Kanten, der grosse Gesichtsschutz ist so konzipiert, dass sich die Patientin an ihn lehnen kann, während sich die Röhre bewegt.

zurück zur Übersicht
Wissenswertes zur Untersuchungsvorbereitung