Patienten 2017-03-24T13:37:32+00:00
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Rezeption / Empfang / Eingangsbereich
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Wartebereich, Wartezimmer
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Wartebereich, Wartezimmer
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Dr. med. Ralph Berther im Gespräch mit einer Patientin
  • RNR Radiologie und Neuroradiologie am Glattzentrum: Dr. med. Norbert Stauder im Gespräch mit einer Patientin

Gut zu wissen

Allgemein

Bitte lesen Sie Informationen, die Sie gegebenenfalls im Vorfeld einer Untersuchung per Post bekommen, aufmerksam durch. Nur so kann ein reibungsloser Ablauf garantiert werden. Falls vorhanden, bringen Sie bitte Ihren Allergiepass und Ihre Medikamentenliste zur Untersuchung mit. Bei Fragen oder Unklarheiten melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Magnetresonanz/MRI

Falls Sie einen Herzschrittmacher/Defibrillator, einen Neurostimulator, ein Cochlea Implantat, einen VP Shunt oder einen Event Recorder implantiert haben, informieren Sie uns bitte vorgängig telefonisch. Bei Implantaten, z.B. künstlichen Herzklappen, Aneurysmaclips etc. bringen Sie bitte Ihren Ausweis über die MR-tauglichkeit der Implantate mit.

Bei bekannter Nierenfunktionsstörung informieren Sie uns bitte ebenfalls vorgängig und bringen, falls die Art Ihrer Untersuchung eine Kontrastmittelgabe erforderlich macht, bitte einen aktuellen Kreatininwert (bis 1 Woche alt) vom Hausarzt mit.

Bei Platzangst besteht die Möglichkeit, Ihnen ein angstlösendes Medikament (Dormicum) zu verabreichen, in diesem Fall sollten Sie in Begleitung kommen, sie dürfen im Anschluss an die Medikamentengabe für mindestens 12 Stunden nicht Auto fahren.

CT

Bei manifester Schilddrüsenüberfunktion oder Histaminintoleranz informieren Sie uns bitte vorgängig telefonisch.

Falls Sie älter als 70 Jahre sind, an einer Nierenerkrankung, einer Nierenfunktionsstörung, einer Zuckerkrankheit, Gicht oder Bluthochdruck leiden, bringen Sie bitte einen aktuellen Kreatininwert (bis 1 Woche alt) vom Hausarzt mit.

Falls Sie ein Metformin-haltiges Medikament wegen Zuckerkrankheit einnehmen, informieren Sie uns bitte vorgängig, ggf. muss die Dosis in Abhängigkeit der Nierenfunktion vor einer Kontrastmitteluntersuchung von Ihrem Hausarzt angepasst werden.

Vor einer CT des Bauches sollten Sie möglichst 2 Stunden vorher nichts essen und nur kohlensäurefreies Wasser trinken.

Nach Nervenwurzelinfiltrationen dürfen Sie 4 Stunden kein Auto fahren.

Ultraschall

Vor einem Ultraschall des Bauches sollten Sie mindestens 4 Stunden vorher nichts essen und nur kohlensäurefreies Wasser trinken sowie mit gefüllter Harnblase zur Untersuchung kommen.

Mammographie

Die Brüste sind in der zweiten Zyklushälfte/vor der Mens druckempfindlicher, planbare Mammographien sollten prämenopausal somit vorzugsweise in den ersten Tagen nach der Periode stattfinden.

Wichtige Informationen

Anfahrtsplan zum ausdrucken
online-feedbackformular
Untersuchungen
Bildarchiv für Patienten
Arthrographie
Enteroklyse (Dünndarmuntersuchung)
Nervenwurzelinfiltration
Prostata-MRI